Gesund werden -  变得健康   Gesund bleiben -  保持健康
               Chinesisch- europäische Massagetherapie  中欧按摩 疗法

Selbsthilfe ist eine gute Hilfe um gesund zu werden und gesund zu bleiben!

Hier will ich Ihnen Übungen und Verhaltensregeln aus meiner Heimat nahe bringen, die Sie für sich selbst zu Hause nutzen können.  Sie werden Ihre Gesundheit sehr fördern!

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!

Heute: Schröpfen: Das Schröpfen beruht auf einer Jahrhunderte alten Tradition.Schon 3000 vor Christus wurde die Heilmethode von griechischen und ägyptischenÄrzten angewendet.Das Schröpfen bewirkt eine langfristig bessere Durchblutungund und einen besseren Lymphfluss im Körper. Durch das Schröpfen wird kurzfristig eine lokale Entzündungsreaktion hervorgerufen. Die Störung des Körpers beantwortet dieser mit einer Gegenreaktion. Dadurch werden Stoffwechselprozesse an der geschröpften Stelle aktiviert. Das Schröpfen ansich heilt nicht die Krankheit oder lindert die Schmerzen. Es werden Prozesse aktiviert, mit dessenHilfe der Körper sich selbst heilen kann. Typisch TCM!



Beinmassage wie wir sie in China gelernt haben:



Selbstmassage....., wenn keine Zeit da ist zu mir zu kommen ;-)

 


Heute Ernährung nach TCM

Die 8 größten Ernährungsfehler nach TCM und wie sie deiner Gesundheit schaden! Willst du möglichst gesund und fit alt werden? Und dein Leben heute ohne körperliche Beschwerden genießen? Dann vermeide folgende Ernährungsfehler nach TCM!

Die Umsetzung in deinem Alltag ist gar nicht so schwer und es zahlt sich wirklich aus.

Wenn du diese TCM-Tipps umsetzt, stärkst du deine Verdauung (Milz-Qi und Magen-Qi) und dein Lebensfeuer (Nieren-Yang).

Du hast wieder mehr Energie, um in der Früh aufzustehen und gut durch den Tag zu kommen.

Und kleine Beschwerden, wie Blähungen, kalte Füße und unreine Haut, verschwinden langsam, aber dauerhaft!

Auch bei chronischen Krankheiten kannst du durch Meiden dieser Ernährungsfehler dein Wohlbefinden deutlich steigern!

Die 8 größten Ernährungsfehler nach TCM:

1. Ernährungsfehler: unregelmäßiges Essen 

2. Ernährungsfehler: häufiges Überessen

3. Ernährungsfehler: zu schnelles Essen

4. Ernährungsfehler: Essen in angespannter Stimmung

5. Ernährungsfehler: häufiges Fasten und zu wenig Essen

6. Ernährungsfehler: kalte Getränke vor, zu oder nach den Mahlzeiten

7. Ernährungsfehler: zu viel Rohkost

8. Ernährungsfehler: zu viel von einem Geschmack (z.B. zu viele Süßigkeiten, zu viel Scharfes)

Die Konsequenzen für deine Gesundheit:

1. Schwächung von Milz und Magen

Unregelmäßige Mahlzeiten und häufiges Fasten bzw. zu wenig Essen schwächen Milz und Magen. Diese sind für die Umwandlung von Nahrung in Qi (Lebensenergie) zuständig, auf gut Deutsch für den Stoffwechsel!

Die Folgen sind Verdauungsbeschwerden wie Magenschmerzen und Durchfall. Andere Symptome sind Müdigkeit und Energiemangel sowie Allergien und Unverträglichkeiten.

2. Nahrungsstagnation im Magen

Überessen, zu schnelles Essen und Essen in angespannter Stimmung oder Stress führen dazu, dass die aufgenommene Nahrung in deinem Bauch stagniert. Sie kann nicht verdaut werden.

Das merkst du an einem Druck- oder Völlegefühl im Bauch. Andere Symptome sind Mundgeruch, Aufstoßen und Übelkeit.

Auch Kopfschmerzen können Nahrungsstagnation als Ursache haben.

3. pathogene Feuchtigkeit

Häufiges Überessen führt zum Entstehen pathogener Feuchtigkeit und von Schleim im Körper. Die Verdauung ist überlastet und kann nicht mehr alles umwandeln. 

Die Reste nennt man in der TCM Feuchtigkeit. Im Laufe der Zeit und unter Einwirkung von Hitze (z.B. durch scharfe Gewürze) dickt die Feuchtigkeit zu Schleim ein.

Auch die Überbetonung des süßen Geschmacks in der Ernährung erzeugt Feuchtigkeit. Besonders weißer Zucker sowie Kuhmilch und fettes Fleisch wirken stark befeuchtend.

Mögliche Symptome von zu viel Feuchtigkeit und Schleim sind Reizdarm, Schwindel und Bluthochdruck. (15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit ausleiten)

4. Blutmangel

Wenn du häufig fastest bzw. öfters Mahlzeiten auslässt, bekommst du zu wenige Nährstoffe und der ganze Körper kommt in einen Mangelzustand.

Das heißt in der TCM Blutmangel und Qi-Mangel.

Zu viele bittere Nahrungsmittel und Getränke (z.B. Kaffee, schwarzer Tee) sowie zu viel scharfes Essen verletzen ebenfalls das Blut.

Symptome eines Blutmangels sind u.a. trockene Augen, Erschöpfung und lange Menstruationszyklen mit geringer Blutmenge.

5. Schwächung des Nieren-Yang

Trinkst du gerne kalte Getränke?

Wenn du diese zu den Mahlzeiten trinkst, kühlt dein Verdauungsfeuer ab und eine vollständige Umwandlung der Nahrung wird schwierig. Das schwächt auf Dauer Milz und Magen (siehe 1.) und erzeugt außerdem Feuchtigkeit (siehe 3.).

Die Vorliebe für kalte Getränke führt langfristig zu einer starken Schwächung des Nieren-Yang (= Nieren-Feuer). Dieses ist unser Lebensfeuer und sorgt u.a. für Wärme und Lebensfreude. (Yin und Yang - was hat das mit meinem Essen zu tun?)

Rohkost wirkt ebenfalls abkühlend auf das Nieren-Feuer. Das gilt besonders für Südfrüchte, Tomaten und Gurken, die als extrem kalt gelten.

Mögliche Symptome eines Nieren-Yang-Mangels sind kalte Füße und Kälteempfindlichkeit sowie depressive Verstimmungen und Ödeme.

6. Schwächung einzelner Organe 

Jedes Organ hat eine entsprechende Geschmacksrichtung. Süß gehört zur Milz, sauer zur Leber, salzig zu den Nieren, scharf zur Lunge und bitter zum Herz.

Dieser Geschmack stärkt in kleinen Mengen das betreffende Organ. Wenn du allerdings zu viel süß oder salzig isst, schwächst du deine Milz oder deine Nieren.

Isst du gerne Süßigkeiten? Dann hast du sicher schon gemerkt, dass zu viel davon deiner Verdauung gar nicht gut tut. 

Das ist ein Beispiel für diesen Zusammenhang: zu viel süß schwächt die Milz, also unsere Verdauung.

Das Milz-Qi ist auch für unser Energielevel zuständig. Deshalb wirst du müde und fühlst dich schwach, wenn du auf Dauer zu viele Süßigkeiten isst.

Die Quintessenz:

  • Iss regelmäßig und in Ruhe.
  • Verwende alle 5 Geschmäcker in ausgewogenem Verhältnis.
  • Iss nicht zu große Mengen.
  • Iss häufig gekochte Speisen und trinke nicht direkt aus dem Kühlschrank.

Alleine mit diesen einfachen Tipps kannst du sehr viel für deine Gesundheit tun.

Quelle: Leitfaden Chinesische Medizin, Claudia Focks/Norman Hillenbrand, Katharina Ziegelbauer  


Heute etwas zum Energiefluss:

Meridiane - Alles im Fluss? In der chinesischen Medizin sagt man, dass Leitbahnen den ganzen Körper durchziehen. Diese so genannten Meridiane sind eigenständige Wege, unabhängig von den Blutbahnen und den Nerven. In ihnen fliesst die Lebenskraft Qi, die Energie und Nährstoffe zu den verschiedenen Organen transportiert.
Insgesamt gibt es zwölf Meridiane, die nach einem Organ benannt sind. Hinzu kommen acht Sondermeridiane.
In der chinesischen Medizin gilt, dass der Mensch krank werden kann, wenn der Energiefluss über eine Zeit hinweg gestört ist:
Möglicherweise ist in einem Organ nicht genügend Lebensenergie vorhanden, in diesem Fall spricht man von einem Qi-Mangel. Wenn das Qi blockiert ist und nicht mehr frei durch den Körper fliessen kann, handelt es sich um eine Qi-Depression bzw. Qi-Stagnation. Es kommt aber auch vor, dass das Qi in die falsche Richtung fliesst. So kann die Ursache für Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft z. B. "gegenläufiges Magen-Qi" lauten.

Dr. Jauch hat die Meridiane hier schön erklärt, Akupunktur machen wir nicht, aber wir drücken die Punkte mit den Fingern, das Drücken wirkt ebenfalls:







Heute etwas zu unseren Augen. 

Augen-Massage als sanfte Stimulation des Sehorgans durch Finger und Daumen. Dabei sollen auch die Bereiche drumherum massiert werden. Die Massage eignet sich auch für die Selbstmassage zwischendurch. Eine Augen-Massage können Sie bei müden, trockenen, gereizten oder schmerzenden Augen zur Linderung anwenden. Sie dient auch zur Stärkung der Sehnerven oder der Konzentration. Bei mir in der Praxis massiere ich auf Wunsch den gesamte Bereich um die Augen herum. So werden auch die Nebenhöhlen stimuliert. Deshalb hilft auch eine Augen-Massage bei Erkältungsbeschwerden.

Das können Sie zwischendurch auch selber versuchen:

















Auch eine Augengymnastik aus dem Yoga hilft die Sehkraft möglichst lange zu erhalten. Hierzu auf Deutsch ein Video, einfach täglich nachmachen:












Heute mal eine Vorführung chinesischer Bein-Massage:

Die Beine tragen uns den ganzen Tag! Gönnen Sie ihnen mal eine Massage, sie lockert das Bindegewebe fördert die Durchblutung und macht müde Beine munter!

Kommen Sie zu mir, nur anschauen reicht nicht ;-)


Und für alle die es selber probieren wollen:


Heute gehts um die Füße :-)


Der Fuß gilt häufig als das zweite Herz: Reiben Sie Ihre Füße zum Erhalt der Gesundheit !
Der Fuß hat mehr als 60 Akupunktur Punkte hat, die eng mit den 12 Meridianen der inneren Organe verbunden sind. Jedoch wegen der großen Entfernung zwischen Fuß und Herz ist die Widerstandskraft des Fußes gering. Er ist der schwächste Körperbereich, das merken Sie, er ist für Kälte und Feuchtigkeit anfällig. Deshalb wird in der traditionellen chinesischen Medinzin angenommen, dass die Gesundheit des Fußes mit der Gesundheit des menschlichen Körpers als Ganzes sehr eng verbunden ist.
In der antiken Medizin heißt es, dass die beste Weise, sich seine Füße gesund zu halten, die Stimulation des Yongquan-Akupunktur Punktes ist. Yongquan bedeutet auf Deutsch „sprudelnder Quell“; er befindet sich auf der Fußsohle mittig unter dem Fußgewölbe. Konsequente Massage der Fußsohlen nach einem heißen Wasserbad hat eine Vielzahl von nützlichen Effekten auf die Sehnen, die Durchblutung und die Muskeln der Füße und sogar andere Bereiche des Körpers. Sie kann Kopfschmerzen, Leistenbrüche, Nephritis, Krämpfe, Schlaflosigkeit, Bluthochdruck, Herzkrankheiten, Halsschmerzen, gebrochene Füße, Taubheitsgefühle durch hohes Alter und eine Vielzahl anderer Krankheiten vermindern. Wegen der gesamtgesundheitlichen Auswirkungen, die mit der Gesundheit der Füße einhergehen, spricht die chinesische Medizin vom Yongquan-Punkt auch als dem „Fitnesspunkt.“

Genießen Sie eine gesunde Fußmassage bei mir!


1. Der Kopf ist das Zentrum der Intelligenz: dreimal am Tag kämmen !!!
Nach der traditionellen chinesischen Medizin befinden sich auf dem Kopf alle zwölf Meridiane des menschlichen Körpers, über vierzig Akupunktur Punkte und mehr als ein Dutzend einzigartige Akupressur-Punkte.
Die Verwendung eines Kammes zu einer „Akupunktur-ähnlichen“ Massage oder Anregung dieser Punkte auf den Meridianen kann die zwölf Meridiane klären, die Durchblutung fördern, den Gehirnzellstoffwechsel erhöhen, das Altern von Gehirnzellen hinauszögern, das Gedächtnis erhöhen, Hör- und Sehvermögen verstärken und den Verstand auffrischen. Es kann Ermüdung, Schlaflosigkeit, Trigeminus-Neuralgie (extremer Gesichtsnervenschmerz) und auch Migräne beseitigen. Es kann sogar unerwartete Effekte für die Schönheit haben.
Normalerweise wird vorgeschlagen, sich dreimal am Tag zu kämmen: morgens, nach dem Mittagessen und vor dem zu Bett Gehen; jedes Mal für zwei Minuten; und für die besten Ergebnisse unter Verwendung von 60-100 Kamm-Strichen. Solange Sie dran bleiben und Ihren Skalp regelmäßig kämmen, werden Sie klar denken und sich voller Energie fühlen, der Schlaf wird besser, Ihr weißes Haar wieder schwarz und Sie werden mehr Appetit haben.

Und so sieht die dazu passende Kopfmassage aus:


Hier eine Reportage über Tai Chi (chinesisches Schattenboxen) das kann jeder lernen:

 


Bei Qi Gong handelt es sich um alte chinesische Bewegungstechniken, die unserem Körper beim Einatmen Qi zuführen und im Körper zum fließen bringen. Bewegung ist ein ganz wesentlicher Bestandteil der Gesunderhaltung und der Gesundung im alten China.
Qi Gong bedeutet Arbeiten mit Qi. Spezielle Übungen helfen Energie im Körper aufzubauen. Jeden Morgen acht Minuten Qi Gong stärkt den gesamten Körper. Die acht Brokatübungen wirken auf alle Organe und Körperteile. Tai Chi- das Schattenboxen – ist eine langsame Abfolge von sehr fein anmutenden Bewegungen. Qi wird dabei in alle Körperregionen geleitet. Qi durchläuft geschmeidig den ganzen Körper. Qi soll fließen und darf nicht stocken. Dabei hilft Qi Gong. Probieren Sie es aus!

Das Video ist interessant und erklärt die Wirkung von Qi Gong auf Deutsch. Der Sandsack ist in der Praxis dafür da die Luft aus seinem Bauch zu drücken. Das ist vielleicht nicht bequem, aber weiter unten beim Thema "Richtig Atmen" erklärt sich das. Manche Menschen sammelt soviel Qi in ihrem Körper, schauen Sie was möglich ist. Manche Sachen bitte nicht nachmachen....außer Sie üben schon mehrere Jahre Qi Gong :-)



Hier ein Beispiel von Dr. Paul Lam:











Atmung und Wissen über unserer Lunge:

 

Richtiges Atmen kann Ihr Leben zum positiven verändern. Sie können nach wenigen Übungen, die kann man auch im Alltag auf Arbeit, in der Pause oder im Auto unterwegs machen, das Qi beim Einatmen in Körperteile schicken. Dort heilt es. Das klinkt trivial, aber Sie können tatsächlich Atem-Luft  in z.B. die Füße schicken. Der Beweis, dass dies geht, können Sie im Schwimmbad ausprobieren. Legen Sie sich aufs Wasser (wie toter Mann) wenn Ihre Füße ins Wasser sinken, dann atmen Sie tief ein, halten die Luft an und pressen sie jetzt in die Füße. Sie werden feststellen, dass Ihre Füße automatisch nach oben streben. Sie haben Herzrasen? Atmen Sie tief ein, schnell in 4 Sekunden, halten Sie die Luft und lenken Sie jetzt die Luft rund um Ihr Herz. Stelle Sie sich das so vor. Atmen Sie langsam (zählen Sie bis 8) mit Lippenbremse durch den Mund wieder aus. In den allermeisten Fällen brauchen Sie maximal 3 Atemzüge bis sich Ihr Herz beruhigt. So können Sie mit ein bisschen Übung auch Verspannungen vorbeugen. Jagen Sie das Qi (Luft) dorthin, wo es gebraucht wird. Dr. Jose Ui zeigt 3 Atemtechniken, die Ihnen helfen:

 

 

Ist Ihre Lunge belastet? Sind Sie Raucher, Passivraucher, arbeiten Sie mit schlechter Umgebungsluft, oder wohnen an einer stark befahrenen Straße? Dann sollten Sie Ihre Lunge ab und zu eine 3 tägige Reinigungskur schenken! Das hab ich selber dazu ausprobiert und kann es empfehlen:

 

 
Karte
Anrufen